Narrenzunft Gelb-Rot e.V.
Menu

Das Elferrats-Korps der Narrenzunft Gelb-Rot
 

Der Elferrat ist das zweitälteste Korps der Narrenzunft Gelb-Rot – es wurde im Jahre 1948 gegründet. Seit dem Jahr 2002 wird dieses Korps von Hans-Günther Fuhs und Uwe Dresbach als dessen Stellvertreter geführt. 27 aktive Elferräte stehen unserem Sitzungspräsidenten Frank Ackermann und dem Elferratspräsidenten Hans-Günther Fuhs hilfreich bei allen unseren Veranstaltungen zur Seite. Es ist immer wieder ein wunderschöner Anblick, alle Uniformierten der Gelb-Roten auf der Bühne zu sehen mit den Damen und Herren des Elferrates im Hintergrund.

Der Elferrat begleitet neben der Gestellung des „Sitzungselferrates“ bei den Veranstaltungen und der Besetzung des Narrenschiffes im Rosenmontagszug auch andere wichtige Aufgaben bzw. Tätigkeiten innerhalb des Vereins. Einige Elferratsmitglieder haben Funktionen im Vorstand und Präsidium übernommen, darüber hinaus sind viele als unermüdliche Helfer bei Transporten sowie Auf- und Abbauten unverzichtbar und mit Freude dabei. Einige weibliche Elferräte sind auch als Trainerin bzw. aktive Tänzerin in der Tanzgarde im Einsatz.

Traditionell treffen sich die aktiven und inaktiven Mitglieder des Elferrats-Korps auch außerhalb der Kampagne mehrmals im Jahr zu gemeinsamen Aktivitäten. Einmal im Jahr unternimmt der Elferrat einen Ausflug, der auch in Regionen außerhalb von Koblenz führt. So auch im Jahr 2018.

Am 04. August 2018 führte uns unser diesjähriger Elferratsausflug mit Partnern, Kindern und Gästen, bei glühend heißem Sommerwetter, ins schöne Brohltal. Insgesamt 37 Personen trafen sich zunächst am Bahnhof Brohl zu einer Führung durch die historische Lokhalle der Brohltal Schmalspureisenbahn. Kein geringer als der Geschäftsführer der Brohltal Schmalspureisen-bahn persönlich, Herr Stefan Raab, führte unsere Gruppe fachkundig und kurzweilig durch die Halle. Anschließend ging es mit dem Vulkanexpress in zwei eigens für die Narrenzunft „Gelb-Rot“ reservierten historischen Waggons und darin herrschender ausgelassener Stimmung Richtung Oberzissen. Diese Fahrt war mit einer ganz besonderen Attraktion versehen, da der Zug mit einer über 100 Jahre alten und im Jahr 2015 nach grundlegender Restaurierung wieder in Dienst gestellten Dampflok (11sm) bespannt war. Aufgrund der tropischen und teils unerträglichen Temperaturen musste das Programm kurzfristig umgestellt werden. Der Aufstieg auf Europas größten Hufeisenkrater „Bausenberg“ konnte unter diesen Bedingungen niemand zugemutet werden, was der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch tat. Da man für jede Abkühlung dankbar war, belagerte die Gruppe stattdessen spontan die sich am Bahnhof Oberzissen befindliche Eisdiele. Nach einem gemütlichen Spaziergang nach Niederzissen bestieg man dort wieder den Vulkanexpress für die Rückfahrt nach Brohl, der diesmal mit einer Diesellok bespannt war. In Brohl angekommen, stand zum Abschluss des Tages ein gemeinsames Abendessen in einem ortsansässigen Restaurant auf dem Programm. Hier ließ man einen abwechslungsreichen und informativen Tag gemütlich ausklingen, bevor die Rückreise nach Koblenz entweder per Bahn oder per Auto angetreten wurde.
Es war wieder einmal ein gelungener und interessanter Ausflug unseres Elferrates und seinen Gästen, obwohl die Hitze doch vielen sehr zu schaffen machte.

Das Jahr 2018 hielt für den Elferrat noch ein ganz besonderes Highlight bereit. Auf Initiative des Koblenzer Bundestagsabgeordneten und Elferratsmitglieds Detlev Pilger, nahm eine Gruppe des Elferrats an einer viertägigen politischen Bildungsreise nach Berlin teil. Neben einem obligatorischen Besuch des Reichstagsgebäudes wurden zahlreiche historische Gebäude und Plätze besichtigt sowie bedeutende Gedenkstätten besucht. Darüber hinaus stand auch ein Informationsbesuch im Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie ein Informationsaustausch in der Parteizentrale der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands auf dem Programm. Abschließend kann festgehalten werden, dass die Reise nach Berlin für alle Teilnehmer ein Erlebnis war und diese mit hochinteressanten Informationen nach Koblenz zurückkehrten. Wie heißt es im Volksmund: Berlin ist immer eine Reise wert!

Zum Jahresausklang trafen sich am 30. November eine große Anzahl von Elferräten und Gästen mit Partnern noch einmal zu einer gemütlichen Weihnachtsfeier, die diesmal im Restaurant „Zum letzten Bauernwirt“ in Koblenz-Bubenheim stattfand. In lockerer Atmosphäre ließ man das Jahr gemütlich ausklingen.
Das Elferrats-Korps, das inzwischen seit 16 Jahren von Präsident Hans-Günther Fuhs und seinem Stellvertreter Uwe Dresbach geführt wird, besteht aktuell aus 32 aktiven Mitgliedern.
Im Jahr 2018 wurden neu in den Elferrat aufgenommen:
Antonia Lüttkenhaus, Ilka Lecnek, Henry Schütt, Tina Vulicevic, Petra Ohlig

Im Laufe des Jahres 2018 feierten mehrere Mitglieder und Freunde runde Geburtstage:
20 Jahre: Ilka Lecnek
40 Jahre: Daniela Urmetzer-Müller, Tanja Alfter und Eva Eierstock
60 Jahre: Theo Schäfges, Edgar Freidrich, Willi Gaul und unser Elferratspräsident Hans-Günther Fuhs
70 Jahre: Wolfgang Alsbach

Leider mussten die Narrenzunft „Gelb-Rot“ und der Elferrat im Jahr 2018 einen unerwarteten und schweren Verlust hinnehmen. Unser langjähriges Vereins- und Elferratsmitglied Bruno Hegewald verstarb im Alter von 79 Jahren nach 56-jähriger Vereinsmitgliedschaft.

„Lieber Bruno, in Gedanken wirst du immer bei uns sein!“

 

Herzlichen Glückwunsch sagen wir nachträglich den Posthornträgern 2018, unserem Freund Theo Schäfges und unserer Ehrensenatorin Frau Dr. Christiane Herzog.

Abschließend gilt an dieser Stelle ein recht herzlicher Dank allen Aktiven, Mitstreitern, Gönnern und Sponsoren der Gelb-Roten für ihre tolle Unterstützung.

Unter unserem gemeinsamen Motto

„Faasenacht erst Freude macht, wenn „Gelb-Rot“ tanzt, singt und lacht“

verbleibe ich mit einem dreifach „Kowelenz Olau“

Euer Elferratspräsident
Hans-Günther Fuhs